GIORNATA DELLA BIODIVERSITA' / DAN BIODIVERZITETE

Domenica, 26 Febbraio 2012 18:24

Bäume und Sträucher der Stadt Bad Dürkheim (Deutschland) - Ein Bestimmungsschlüssel

Vota
(2 preferenze)

Autoren: Pier Luigi Nimis, Stefano Martellos, Volker John - Bilder von Andrea Moro - Pfalzmuseum für Naturkunde
 -

Dank einer langen Tradition ist die Flora der Pfalz recht gut bekannt, insbesondere die städtische Flora von Bad Dürkheim und Umgebung (siehe Literaturverzeichnis). Die Stadt liegt am Übergang von der Rheinebene zum Pfälzerwald und hat damit Anteil an mehreren verschiedenen Landschaften. Diese umfassen Streuobstwiesen, Obstplantagen, Parkanlagen, Alleen und Wälder. Unterschiedliche Höhenlagen zwischen 100 m und 570 m sowie abwechslungsreiche Geologie mit Kalk- und Buntsandstein tragen ebenfalls zur Diversität der Holzpflanzen bei. – Dieses ist die erste Version eines interaktiven Schlüssels zu den Bäumen, Sträuchern und verholzten Kletterpflanzen in Bad Dürkheim und der näheren Umgebung. Er umfasst eine reiche Auswahl sowohl natürlich vorkommender als auch kultivierter Arten. Die Zusammenstellung wurde im Rahmen des Europäischen Projektes “KeyToNature” erstellt, um als Basis für weitere Verwendungen zu dienen, zum Beispiel zur Erstellung begrenzter und einfacher Schlüssel für Schulen. Betreut vom Pfalzmuseum für Naturkunde, einem assoziierten Mitglied von KeyToNature, besteht die Möglichkeit, an diesem Projekt weiterzuarbeiten, etwa durch Ergänzung oder Streichung von Arten, Anpassung der Nomenklatur, Ergänzung von Anmerkungen und Hinzufügen weiterer Bilder zu den einzelnen Arten. Ein hervorragendes Merkmal ist – dank des sehr einfach zu bedienenden Programms KeyToNature – die Möglicheit kleinere begrenzte Schlüssel zu erstellen, die zum Beispiel an die speziellen Anforderungen von Schulen angepasst sind ("Bäume und Sträucher des Schulgeländes"), wobei Schüler und Lehrer „ihren eigenen“ Schlüssel erarbeiten können.Literaturverzeichnis
HAEUPLER, H. & SCHÖNFELDER, P. (1988): Atlas der Farn- und Blütenpflanzen der Bundesrepublik Deutschland. – Ulmer, Stuttgart, 768 S.
JÖCKEL, A. (1892): Zierbäume und Ziersträucher der Anlagen Dürkheims. – Mitteilungen der Pollichia XLIX-L, 5/6: 114-157.
LANG, W. & WOLFF, P. (1993): Flora der Pfalz. – Veröffentlichungen der Pfälzischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften. Speyer, Band 85, 444 S.
SCHULTZ, F. (1845): Flora der Pfalz. – Speyer, 575 S.
WILDE, J. (1947): Kulturgeschichte der Sträucher und Stauden. – Historisches Museum der Pfalz, Speyer, 303 S.

Read 3316 times Last modified on Domenica, 10 Febbraio 2013 16:43

Novità

Partner / Projektni partnerji

Università di Trieste, Dip. di Scienze della Vita (Lead Partner), Prirodoslovni Muzej Slovenije, Ljubljana, Univerza na Primorskem -Università del Litorale  Koper/Capodistria, Università di Padova, Dip. di Biologia, Zavod Republike Slovenije za šolstvo Ljubljana, Comune di San Dorligo della Valle - Občina Dolina, Consorzio del Parco Regionale del Delta del Po Emilia Romagna, Agenzia Regionale per la Protezione dell’Ambiente del Friuli Venezia Giulia (ARPA - FVG), Gruppo di Azione Locale Venezia Orientale (GAL Venezia Orientale - VEGAL), Triglavski Narodni Park, Univerza v Novi Gorici

 

Progetto Strumenti interattivi per l’identificazione della biodiversità: un progetto educativo in un’area transfrontaliera (SiiT): finanziato nell’ambito del Programma per la Cooperazione Transfrontaliera Italia-Slovenia 2007-2013, dal Fondo europeo di sviluppo regionale e dai fondi nazionali.

Projekt Interaktivna določevalna orodja za šole (SIIT): spoznavanje biotske pestrosti na čezmejnem območju sofinancirana v okviru Programa čezmejnega sodelovanja Slovenija-Italija 2007-2013 iz sredstev Evropskega sklada za regionalni razvoj in nacionalnih sredstev.



© Copyright 2011 SiiT.
All rights reseverd.